Die SPD Wettersbach und die SPD-Fraktion im Ortschaftsrat von Wettersbach hatten - wie seit Jahren üblich - auch zu Beginn dieses Jahres wieder zu ihrem traditionellen Neujahrstreffen eingeladen.

Der Einladung waren erfreulich viele gefolgt. Im Foyer der Heinz-Barth-Schule wurden die Gäste zunächst mit einem Glas Sekt oder Saft begrüßt. So konnten schon in lockerer Runde erste Gespräche geführt und gegenseitig Neujahrswünsche ausgetauscht werden.

Nach dieser kurzen Einstimmung nahmen die Gäste an den Tischen in dem feierlich hergerichteten Musikraum Platz. Erwartungsgemäß waren auch in diesem Jahr wieder reichlich - überwiegend selbstgebackene - Kuchen am Kuchenbuffet aufgebaut, die von Mitgliedern des Ortsvereins gespendet wurden.


Die Gäste bei der Begrüßung

Nachdem die Gäste mit Kaffee und Kuchen versorgt waren, hieß der Vorsitzende des Ortsvereins, Horst Weiland, die Anwesenden nochmals offiziell herzlich willkommen. Außer Parteimitgliedern konnte er eine große Anzahl von Gästen sowie Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern begrüßen. Auch in diesem Jahr führte der Landtagsabgeordnete Johannes Stober (SPD) die Liste der Ehrengäste an.

width: 100% 
Gabi Storck und unser MdL Johannes Stober

Ferner konnte Horst Weiland begrüßen: Unseren Ortsvorsteher, Rainer Frank, die Stadträtin und Ortsvorsteherin von Hohenwettersbach, Elke Ernemann, die Stadträte Hans Pfalzgraf und Michael Zeh. Von den Stadtratskandidaten der SPD waren anwesend: Gaby Storck, stellv. Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Bildung sowie Kurt Fischer, Vorsitzender der SPD Grötzingen und stellv. Ortsvorsteher von Grötzingen. Von der SPD Durlach kam deren Vorsitzender, Stefan Volz. Auch der Ehrenvorsitzende des Chorverbandes Karlsruhe, Reiner Heinold, beehrte die SPD mit seinem Besuch. Mit großer Freude begrüßte Horst Weiland das mit über 90 Jahren älteste Parteimitglied der SPD Wettersbach, Horst Wille, der trotz seiner Gehbehinderung immer gerne zu den Veranstaltungen seines Ortsvereins kommt. Selbstverständlich konnte der Ortsvereinsvorsitzende auch alle seine Kollegen/innen aus der SPD-Fraktion des Ortschaftsrats begrüßen: Marija Berger, Peter Fehst, Peter Hepperle, Jochen Kappler und Silke Noviello.

Von den anderen politischen Parteien vor Ort waren der Einladung u. a. die Vorsitzenden Marianne Mußgnug (CDU) und Rudi Kappler (FDP) mit Gattin gefolgt.

Nach der Begrüßung der Gäste machte Horst Weiland, wie bei solchen Anlässen üblich, einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Jahr, in dem die SPD ihr 150-jähriges Bestehen feierte. Die großen Feierlichkeiten dazu mit einem Festakt am 23. Mai in Leipzig und mit einem großen Volksfest im August vor dem Brandenburger Tor in Berlin konnten die meisten allerdings nur in den Medien verfolgen.

Im Mittelpunkt standen 2013 natürlich die Wahlen zum Bundestag und die anschließende Regierungsbildung. Von besonderem Interesse war dabei das Mitgliedervotum, bei dem die Mitglieder der SPD über den Koalitionsvertrag mit der CDU/CSU entscheiden konnten. Diese Große Koalition („GroKO“) war ja ursprünglich von vielen SPD-Mitgliedern nicht gewollt. 369680 SPD-Mitglieder (77,86 %) beteiligten sich dann an der Abstimmung, bei der 75,96 % grünes Licht für die „GroKO“ gaben. Dieses Mitgliedervotum war schließlich auch ein Signal gegen die Politik- und Parteienverdrossenheit. Die SPD hat gezeigt: Wer mitmacht, kann mitentscheiden und mitgestalten und kann so Teil einer lebendigen Demokratie sein. Die SPD habe so für einen ganz besonderen Abschluss des politischen Jahres 2013 gesorgt, so Horst Weiland. Im Dezember konnte die SPD den 100. Geburtstag von Willy Brandt in zahlreichen Veranstaltungen würdigen.

Beim Blick auf das begonnene Jahr 2014 verwies Horst Weiland auf drei anstehende Landtagswahlen und die Kommunalwahlen in 11 Bundesländern. In Baden-Württemberg finden diese am 25. Mai 2014 statt, zusammen mit der Europawahl. Nachdem die Karlsruher SPD die Stadtratskandidaten/innen bereits bestimmt hat, werden die Mitglieder der SPD Wettersbach ihre Kandidaten/innen für den Ortschaftsrat erst demnächst in einer Mitgliederversammlung nominieren.

Nach der Rede von Horst Weiland gab es einige Grußworte: zunächst meldete sich überraschend Peter Scheuble von der CDU Wettersbach zu Wort, dem der Kreisvorsitzende der SPD Karlsruhe, Parsa Marvi, und Johannes Stober (MdL) folgten.

Schließlich berichtete noch der Fraktionsvorsitzende der SPD im Ortschaftsrat, Peter Hepperle, über einige Schwerpunkte aus der Arbeit des Ortschaftsrates.

Nach diesen Redebeiträgen gab es noch ausreichend Gelegenheit zum Gespräch über politische und unpolitische Themen, die die Besucher/innen gerne nutzten.

Am Ende der Veranstaltung war man sich einig, dass auch das Neujahrstreffen 2014 wieder ein gelungenes und harmonisches Fest war.

Weitere Bilder finden Sie in unserem Fotoalbum Neujahrstreffen 2014