Personalwechsel in der SPD-Ortschaftsratsfraktion

 

Marija Berger nahm in der Sitzung am 20.01.-2015 zum letzten Mal Platz im Bürgersaal des Rathauses um von Ortsvorsteher Rainer offiziell aus dem Ortschafstrat Wettersbach verabschiedet zu werden. Nach über 20-jähriger ehrenamtlicher Kommunalpolitik schied Marija Berger auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus.

Personalwechsel in der SPD-Ortschaftsratsfraktion

 

Marija Berger nahm in der Sitzung am 20.01.-2015 zum letzten Mal Platz im Bürgersaal des Rathauses um von Ortsvorsteher Rainer offiziell aus dem Ortschafstrat Wettersbach verabschiedet zu werden. Nach über 20-jähriger ehrenamtlicher Kommunalpolitik schied Marija Berger auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus. In seiner Laudatio hob Ortsvorsteher Rainer Frank die verschiedenen Politikfelder im Rat hervor, in denen sie sich vorbildlich engagiert hatte. Ihren Wählerauftrag nahm sie sehr ernst und sie stellte sich vorbildlich den gestellten Aufgaben. Sie war in der Fraktion eine sehr verlässliche Rätin, die mit ihrem feinen Gespür Stimmungen und Problemlagen in der Bevölkerung erfasste und in die Fraktionsarbeit einfließen ließ. Sie hat sich somit großes Vertrauen und hohe Wertschätzung innerhalb und außerhalb des Ortschaftsrates erworben. Eine viermalige aufeinanderfolgende Wiederwahl in unser Vertretungsgremium beweist ihren hohen Sympathiegrad, den sie sich im Laufe der Jahrzehnte in unseren Ortsteilen erworben hatte.

 

Die SPD-Fraktion bedauert Marijas Entscheidung, aber es ist eine Selbstverständlichkeit, diese zu respektieren. Wir danken Marija Berger für ihr vorbildliches Engagement und wünschen ihr im Kreise ihrer Familie eine ruhigere und terminfreie Zeit.

Für Marija Berger ist Silke Noviello nachgerückt und ist nun seit dem 20.01.2015 Ortschaftsrätin und Mitglied unserer Fraktion. Neben Ihrem Mandat im Rat hat sie Sitz und Stimme im Finanz- und Verwaltungsausschuss.

 

 

Für Silke Noviello ist die kommunalpolitische Arbeit im Ortschaftsrat nicht neu. Bereits von 2009 bis 2014 war sie gewählte Rätin und konnte da einschlägige Erfahrungen machen. Somit sind die vor ihr stehenden Aufgaben und Pflichten nicht neu. Die SPD-Fraktion begrüßt ihr neues Fraktionsmitglied ganz herzlich und bekundet diese Herzlichkeit hiermit öffentlich.