Nachruf

Die SPD Wettersbach trauert um ihren langjährigen Ortsvorsteher Rainer Frank.

In 25 Dienstjahren hat er sich um die Weiterentwicklung unserer beiden Ortsteile sehr verdient gemacht. Im Mittelpunkt seiner politischen Überlegungen standen immer mehr die Sorgen um die Klimaneutralität, der Energieeinsparung sowie der Infrastruktur in unseren beiden Ortsteilen. Davon zeugen Projekte wie die gesamte Dorfentwicklung, die Einrichtung eines Sanierungsgebiets sowie die Förderung und Beratung alternativer Energiestrukturen.

In der Öffentlichkeit als auch im Ortschaftsrat ließ er nichts unversucht für seine kommunalpolitischen Ideen und Überzeugungen zu werben. Dies tat er stets sehr transparent, argumentativ und mit viel Verständnis für andere Meinungen. Toleranz und Empathie waren zentral in seiner Persönlichkeit verankert, was sich auch immer in seiner Art der Gesprächsführung und seiner besonderen Sitzungsleitung dokumentierte. Die Anliegen und die Probleme unserer beiden Ortsteile standen stets im Mittelpunkt seines Handelns. Der Zusammenhalt, die Vereinskultur und die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger waren immer seine Kernanliegen.

Wir alle, die gesamte Bürgerschaft, haben ihm viel zu verdanken. Wir drücken mit diesem Nachruf der Familie unser tiefstes Mitgefühl aus.
Die SPD Wettersbach gedenkt Rainer Frank in aller Stille.

Er ruhe in Frieden.

Für die SPD Wettersbach

Peter Hepperle             Gisela Schumacher-Bitto

 

Traueranzeige Rainer Frank StadtKA Sept21

Zwei flackernde Kerzen standen einträchtig nebeneinander und sendeten ihren warmen Lichtstrahl in die Dunkelheit. Unvermittelt sagte die eine Kerze: „Ich lösche mich jetzt aus. Ich kann mit meinem Licht und meiner Wärme die Welt nicht retten“. Die andere Kerze zuckte kurz mit ihrem Docht, sagte aber nichts. Plötzlich war eine zarte, noch schwache Kinderstimmer zu vernehmen, die ein Lied summte. „Komm, zünde dich wieder an“, forderte die brennende Kerze ihre Nachbarin auf. „Wir wollen diesem Kind Licht und Wärme geben, damit es sicher durch diese Welt gehen kann.“

Diese Pandemie, die uns seit einem Dreivierteljahr unbarmherzig im Griff hat, veränderte unser Leben in ungeahntem Ausmaß. Nichts ist mehr selbstverständlich. Vieles mussten wir neu lernen und wir müssen weiterhin massive Einschränkungen ertragen. Und doch. Ausgerechnet im Monat Dezember machen uns Impfstoffe Hoffnung, die uns weltweit einen Weg aus dieser prekären Situation aufzeigen können. Nicht schnell, nicht sofort, aber perspektivisch für die nächsten Jahre. So wie das Licht der Kerzen uns Sicherheit, Wegleitung und Wärme spenden, vermitteln uns neue Impfstoffe Hoffnung auf ein normales Leben. Wir können wieder vertrauen.

Das Gemeinschaftsleben in unseren beiden Ortsteilen liegt noch brach. Veranstaltungen jeglicher Art können nicht stattfinden. So muss auch unser traditionelles Neujahrstreffen zu Jahresbeginn leider ausfallen. Aber es gibt mitten in der Weihnachtszeit ein Licht, das uns bessere Zeiten ahnen lässt. Der familiäre Zusammenhalt, das solidarische Miteinander und die gegenseitige Rücksichtnahme sind zuverlässige Tugenden, die uns relativ sicher durch diese doch so unsicheren Zeiten bringen.

Die SPD Wettersbach wünscht Ihnen allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein hoffnungsfrohes neues Jahr 2021.

Peter Hepperle 1. Vorsitzender                                          Gisela Schumacher-Bitto 2. Vorsitzende

Am nächsten Sonntag finden die Wahlen für das Europäische Parlament sowie für die Gemeindevertretungen, Bürgerschaftswahlen in Bremen und Ortschaftsräte in Baden-Württemberg statt. Die Bürgerinnen und Bürger verteilen mit ihrer Stimmabgabe Macht auf Zeit.

In Würdigung seiner 20-jährige verdienstvolle ehrenamtliche Tätigkeit im Ortschaftrat Wettersbach wurde unserem 1. Vorsitzenden des SPD-Ortsverbands Wettersbach Herr Peter Hepperle das Verdienstabzeichen des Städtetages Baden-Württemberg in Silber verliehen.